Wir  sind  dabei!

Roland Vossebrecker

Klimagerecht Leben ist für mich alternativlos. Ich habe leider viel zu lange gebraucht, um zu  dieser Erkenntnis zu kommen.

Joshua Vossebrecker

Für ein global verantwortungsvolles Leben in der Zukunft ist Klimagerechtigkeit für mich der notwendige Ansatz! Dafür möchte ich auch meinen Beitrag leisten.

Andrea Frey                       

Secondhand, (visible) mending und so selten wie möglich Neues (dann sustainable und fair statt Fast Fashion), Öffis statt Auto, Bahn statt Flugzeug und (meistens) Veganes statt Fleisch – dazu habe ich mich schon länger verpflichtet. Für mich im Stillen – und jetzt im Rahmen der „Initiative Klimagerecht leben“ gern auch öffentlich. Ich bin überzeugt, in der Summe machen die kleinen Schritte Einzelner einen großen Unterschied. Unterstützt von politischen Maßnahmen, für die es sich ebenfalls laut zu machen gilt, kommen wir klimagerechtem Leben hoffentlich schnell näher. Das ist alternativlos! Falls wer zögert: Ich habe festgestellt, dass die Veränderung kein Verzicht ist, sondern ein Gewinn und wirklich schnell selbstverständlicher Teil des eigenen Lebensstils werden kann.

Volker Kirsch

Der seit Jahrzehnten immer weiter beschleunigte Verbrauch aller unserer Lebensgrundlagen hat ein absehbares Ende. Entweder wir nehmen die letzte Gelegenheit wahr und ändern unser Konsumverhalten aus eigenem Antrieb drastisch, oder wir hinterlassen den folgenden Generationen einen ausgebeuteten und verwüsteten Planeten. Wir sind Teil eines Lebensstils, der schon zu lange zu Hunger, Tod und Armut überwiegend im Globalen Süden führt. Selbstkritisch müssen wir eingestehen: Unser „Guthaben“ ist komplett aufgebraucht! Lasst und endlich beginnen, entsprechend den von der Initiative Klimagerecht Leben formulierten Zielen zu handeln.

Rita Schröders

Ich versuche mein Bestes!

Uta Vossebrecker 

Meine Vorstellung von Gerechtigkeit: Jetzt und in Zukunft allen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen – überall auf diesem Planeten!

Jonathan Ufer                 

Mein Vertrag mit mir selbst

Jasper „JazzP“ Beckmann

Wir kommen alle aus der selben Erde. Es wird Zeit, dass wir Verantwortung dafür übernehmen.

Roswitha Honnef

Klimagerechtigkeit als das wichtige Kriterium für meine Entscheidungen wählen und sich damit der Verantwortung auch für die nächste Generation stellen; das möchte ich erreichen.

Annette Coumont    

💚   

Marcell Hadnagy           

Es gibt keine Hoffnung, ausser für uns.

Tabea Schünemann

Tolle Idee!!!

Axel Theis 

Tolle Initiative. Ich bin dabei

Umut Bilgic

😊✊ Inspiration!

Raik Weidemann

Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für mich!

Claudia Bacmeister      

Schon seit Jahren versuche ich nach den Regeln dieses Vertrags zu leben und werde mich auch weiterhin bemühen. Danke für eure Initiative!

Felicitas Köppe            

„Motho ke motho ka batho“ – „Ein Mensch ist ein Mensch wegen anderer Menschen“

Manuela Hübl

Sehr gerne mache ich mit – Denn klimagerecht Leben ist KEIN Verzicht 🚫, sondern -wenn es freiwillig geschieht- GLÜCKSBRINGER*IN;  eine CHALLENGE, die SPASS macht! Ich bin seit 35 Jahren dabei und habe darüber meinen wichtigsten Freundeskreis inklusive Paule 🥰 kennengelernt.
Elements of my exciting life:
🚴🏽‍♀️ 🚶🏻‍♀️ Freiheits-Erlebnis ohne Begrenzungen:  Fahrradfahren ✅
🪧 🧑‍🎤 Meinung und Entrüstung laut rausschreien und -singen: Demos unterstützen ✅
💺 🧘🏽 Abenteuer erleben und gleichzeitig viel Zeit und Anlass zum Meditieren finden ✅  : Zugfahren
🧠 🤔💡 Anti-Aging-Training (Planen, Umplanen, Ankommen, Glücklich sein): ÖPNV-Fahren ✅
😂 🪣 💦🧼   🧦🧣  Amüsante Alltags-Challenge ✅: Energiesparen – wo geht noch was?
🧑🏽‍💻 🥂 Plötzlich mitentscheiden, bei dem, was bisher Unbekannte verhandelt haben ✅: Lokalpolitik
😇 👛 Mir bewusst werden, in welcher Fülle wir leben ✅ : Spenden

Nächste Challenge: Gefrierfach abtauen 🧊🛍️

Simon Käsbach

Es ist extrem wichtig, bei sich selbst anzufangen. Mit seinem eigenen Verhalten kann man viel beeinflussen, andere inspirieren und Dinge in die richtige Richtung lenken. Unser tägliches Handeln hat Auswirkungen auf unser Umfeld. Wenn jeder seinen Beitrag leistet, können wir viel erreichen und die Bewegung wächst. So können wir auch Druck als Gesellschaft aufbauen. 

Es gibt so viel, was man tun kann. Jeder Schritt zählt. Der Systemwandel ist nötig. Und das kann eben nur gelingen, wenn jeder einzelne mithilft.  Denn wir sitzen alle im selben Boot. Es bringt nichts länger zu warten. Wir müssen die Probleme angehen. Wir, in den reichen Industrienationen, haben eine große Verantwortung und so viele Möglichkeiten und Privilegien. Die müssen wir nutzen.

Für eine klimagerechte Welt und ein gutes Leben für alle.

Georg Gross

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Leandro Condjo

Ich bin super gespannt, wie sich das Thema Klimagerechtigkeit weiterentwickeln wird! Sich alles schön zu reden oder sich was Vorzumachen hilft beim Thema Klimaschutz überhaupt nicht. Lasst uns Klimagerechtigkeit als Herausforderung annehmen!

Katja Ehrich

So, jetzt wird es unbequem. Konsumverzicht – das wird mir nicht leicht fallen. Und Überzeugungsarbeit? Auch nicht meine ganz große Stärke. Nerve ich da nicht? Ecke ich dann nicht dauernd an? Tja, wahrscheinlich. Ich will es versuchen!

Felix Knoblauch

Weil ich zum ersten Mal Glühwürmchen gesehen habe🥰

Rüdiger Heitmann

Verzicht ist eine nachhaltige Investition in die Zukunft. In einer endlichen Welt können wir nicht unendlich konsumieren. Jeder Verzicht trägt dazu bei, eine lebenswerte Welt zu erhalten.

Hannah Krumm

Vertrag mit mir selbst für ein besseres Leben. Klimagerechtigkeit bedeutet nicht Verzicht sondern Gewinn an Lebensqualität von Vielen.

Hannah Käsbach

Klimagerechtes Leben… Ich will bei mir selbst anfangen und mein bestmögliches dazu beitragen, dass es klappt. Ich sehe diesen Vertrag als Motivation weiter zu machen, denn jeder Schritt und jede Entscheidung zählt um eine lebenswerte Zukunft erleben zu können.
Für die Menschen, die jetzt schon unter den katastrophalen Folgen der Klimakrise leiden und für die nächsten Generationen! Wir sind es ihnen schuldig und ich muss mir immer wieder bewusst machen, in was für einer privilegierten Gesellschaft wir leben. Wir haben die Möglichkeiten und es fängt bei mir selbst an!

Amelie Hofmann

Klimawandel zu ignorieren ist einfach keine Option mehr, aber die am stärksten betroffenen Menschen sind am wenigsten schuld.

Rita Hügel

Die Sorgen um das Klima sind schwer auszuhalten. Es ist ein gutes Gefühl, Teil einer Gemeinschaft zu sein, die sich auf den Weg gemacht hat.

Patrick Walraf

Mein Vertrag mit mir selber: Schon seit vielen Jahren versuche ich meinen CO2-Footprint zu reduzieren, zu Hause durch Ökostrom seit 2002, seit einigen Jahren eine eigene Photovoltaik. Mobilität: Möglichst viel Radfahren und wo es wegen der Entfernung und z. B. fehlenden Öffis auf dem Lande nicht anders geht, mit einem E-Auto. Wärme: Hausdämmung, Umstellung auf 100 % Biogas, perspektivisch Wärmepumpe. Lebensmittel: Vegetarisch mit zunehmendem veganen Anteil, möglichst viele Bio-Produkte. Konsum: Kleidung, wenn möglich mit GOTS-Siegel, möglichst langlebig, reparieren statt wegschmeißen. Sonstige Güter: auch langlebig, möglichst auch reparieren. Politische Aktivität:Gründung der IG Klima Kürten. Wir machen Veranstaltungen und Vorträge, informieren und ermutigen unsere Mitbürger*innen, sich in Richtung Reduzierung des CO2-Footprints zu bewegen.

Anne Linden

Den Vertrag schließe ich gerne ab, weil diese Selbstbindung mir hilft, mich motiviert zu halten. Und außerdem weiß ich, dass viele tolle Menschen ebenfalls diesen Vertrag abgeschlossen haben. Wir sind also eine starke Gemeinschaft. Schwer ist es jedoch, ihn einzuhalten – das muss ich zugeben. Aber gute Vorsätze sind ja auch was wert.

Susanne Schwarz-Esser

Tolle Initiative, das brauchen wir und da mache ich gerne mit 🙂 Außerdem wirkt Konsumverzicht richtig befreiend und Engagement bringt in Verbindung und macht Freude! Mir hilft es vor allem auch gegen Ohnmacht und Zukunftsängste, weil es mich Selbst-Ermächtigt und das Gefühl gibt, ich kann etwas beitragen 🙂

N. Hölzl-Käsbach

Wir alle können einen Beitrag leisten. Wir alle haben in unserem Alltag eine Verantwortung, uns ums beste zu bemühen, klimagerechte Entscheidungen zu treffen. Und es bedeutet fast nie Verzicht, weil wir damit noch viel mehr zu gewinnen haben.